Häufige Elternfragen

Eine Oberschule ist eine neue weiterführende Schule für die Jahrgänge 5 bis 10.

Die "Wolfsburger Oberschule" - die Oberschule im Schulzentrum Westhagen entsteht aus dem Zusammenschluss der Hauptschule Westhagen, der Henri-Dunant- Realschule, sowie der Ferdinand-Porsche-Realschule.

Die Schüler des kommenden 5. Jahrgangs werden alle gemeinsam eingeschult und im Klassenverband unterrichtet.

 Ab dem 6. Schuljahr werden in den Fächern Englisch und Mathematik Kurse eingerichtet, um dem Leistungsvermögen und dem Lerntempo des einzelnen Schülers besser gerecht werden zu können. In den folgenden Schuljahren können je nach Notwendigkeit auch weitere Fächer in leistungsdifferenzierten Kursen unterrichtet werden.  Die Zuweisung der Schüler/ innen in bestimmte Kurse ist nicht endgültig, sie können jederzeit bei entsprechenden Leistungen gewechselt werden.

An der Oberschule sind alle bisherigen Sek.1 Abschlüsse möglich. (siehe Abschlüsse)

Für die Schüler, die bereits die Hauptschule Westhagen, die HDR oder die FPR besuchen, ändert sich nichts. Ihre Klassen bleiben als Haupt- und Realschulklassen bestehen und laufen bis zum entsprechenden Schulabschluss weiter.

Die "Wolfsburger Oberschule" ist eine teilgebundene Ganztagsschule, das heißt, dass an zwei Nachmittagen in der Woche nach dem gemeinsamen Mittagessen  verpflichtender Unterricht stattfindet. An den anderen drei Nachmittagen können die Schüler/innen aus dem Angebot von über 50 Arbeitsgemeinschaften auswählen - müssen sie aber nicht.

Die Schülerinnen und Schüler verbringen also entsprechend ihren Bedürfnissen zwei bis fünf Nachmittage in der Schule. Die Unterrichtszeit endet dann um 15.50 Uhr. 

Die Mensa im Schulzentrum bietet jeden Mittag warmes Essen sowie belgte Brötchen, Salate und Kuchen an.

Die Schule verfügt außerdem über einen offenen Freizeitbereich. Hier können die Schüler z.B. kickern, Tischtennis spielen oder das Internetcafe besuchen.

Die 5. Jahrgänge werden komplett im Klassenverband unterrichtet - ganz ohne Kurse. Die Schüler/innen sollen Zeit haben, sich an die neue Schule zu gewöhnen, sie sollen sich in ihrer neuen Klassengemeinschaft zu hause fühlen.

In Jahrgang 6 wird es dann WPK und Fremdsprachenangebote geben.

Zu unseren WPKs zählen Kunst, Musik, Werken, Lesen, Erdkunde.

Neben Russisch und Französisch wird  wahrscheinlich auch Spanisch als zweite Fremdsprache in Kooperation mit dem ASG angeboten werden.

An den Vormittagen findet der Unterricht von 7.55 - 13.15 Uhr statt. An zwei Nachmittagen pro Woche haben die Schüler/innen verpflichtenden Unterricht, der um 15.50 Uhr endet. An den verbleibenden drei Nachmittagen haben die Schüler die Möglichkeit, aus dem Angebot von über 50 AGs zu wählen.

Der Pflichtunterricht wird überwiegend als Blockunterricht, das heißt als Doppelstunden stattfinden. An den Vormittagen sind drei Blöcke, nach der Mittagspause ein Block vorgesehen.

Den Beginn des ersten Blocks gestalten wir flexibel, je nach der konkreten Situation am Morgen. Die Schüler haben die Möglichkeit, sich ab 7.40 Uhr im Klassenraum aufzuhalten und zu beschäftigen, um 7.55 Uhr müssen sie aber spätestens eintreffen. Wenn alle organisatorischen Dinge erledigt sind, beginnt der Unterricht. Der erste Block endet dann um 9.25 Uhr.

Nach einer 20min Pause beginnt der zweite 90min Block. Der dritte Block endet um 13.15. Wenn Nachmittagsunterricht stattfindet, gehen die Schüler/innen gegen Ende des 3.Blocks gemeinsam mit der Lehrkraft in die Mensa.

Nach einer Mittagspause beginnt der letzte Block und endet um 15.50 Uhr.

An der "Wolfsburger Oberschule" können alle bisherigen Sek.1 Abschlüsse erworben werden:

Nach Klasse 9

  • Hauptschulabschluss

nach Klasse 10

  • Sek1 Hauptschulabschluss
  • Sek1 Realschulabschluss
  • erweiterter Realschulabschluss

Die Schüler/innen, die einen erweiterten Realschulabschluss erreichen, können bei uns im Schulzentrum am ASG die gymnasiale Oberstufe besuchen und ihre Abiturprüfungen absolvieren. (oder natürlich auch an einem anderen Gymnasium)

An der Wolfsburger Oberschule wird es Hausaufgaben so nicht mehr geben. Die Schüler bekomen in den einzelnen Fächern Aufgaben, die sie innerhalb einer Woche zu erledigen haben. Vorgesehen sind hierfür die klassenübergreifenden Arbeits - und Übungsstunden am Nachmittag. Es wird dort jeweils eine Hauptfachlehrkraft anwesend sein, die den Schülern/innen bei Fragen behilflich sein kann.

Auch während der flexiblen Anfangsphase am Morgen haben die Schüler, die früh ankommen, Gelegenheit, ihre Aufgaben zu erledigen.