Liebe Schüler, Eltern, Lehrkräfte und Gäste!

Herzlich willkommen an der Wolfsburger Oberschule!

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Berichte über die Aktivitäten unserer Klassen, sowie umfangreiche Informationen über unsere Schule, unseren Unterricht und mögliche Schulabschlüsse.

     

Die schönsten Titelbilder unseres Kontaktheftes 2016 / 2017 stehen fest!!!!

Zur Erinnerung: bis zum 31.05.17 konntet ihr an unserem Wettbewerb zum schönsten Titelbild teilnehmen. Das schönste Bild in der Kategorie „Klasse 5 - 7“ und das schönste Bild in der Kategorie „Klasse 8 - 10“ werden im nächsten Kontaktheft abgedruckt. Ihr könnt euch aber schon jetzt die Bilder an der Stellwand vor unserem Lehrerzimmer anschauen!!! Bei so einer Auswahl fiel es uns nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen! Vielen Dank an alle Teilnehmer für die schönen und bunten Zeichnungen und Bilder!

Rückmeldung der KZ-Gedenkstätte

Von einer pädagogischen Mitarbeiterin 3 Monate nach dem Besuch der KZ-Gedenkstätte an Frau Hille in einer Mail. Gemeint ist die Klasse 10d.

"Bitte grüßen Sie die Klasse von mir und richten SIe Ihnen aus, dass ich nach wie vor an sie denke. Wenn ich mal nicht so tolle Gruppen habe, gibt es mir die Kraft, dass ich so tolle, engagierte Schüler kennengelernt habe".

Verlässliche Ferienbetreuung in den Sommerferien 2017

Liebe Eltern der Wolfsburger Schüler/innen der Jahrgangstufen 5 und 6,

die Schulsozialarbeit, die Jugendförderung und das Bildungshaus Volkshochschule Wolfsburg der Stadt Wolfsburg koordinieren

die Sommerferienbetreuung vom 22.06. – 30.06.2017 und 24.07. – 02.08.2017 jeweils von 8.00 - 17.00 Uhr. 

Ein Ferientag kostet 9,00 € inklusive Mittagessen, Ausflügen und Material. Teilnehmen können alle Wolfsburger Schulkinder der Jahrgangstufen 5 und 6, deren beide Elternteile berufstätig oder alleinerziehend berufstätig sind.

Unser Besuch in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora

Unser Besuch in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau Dora in Thüringen war sehr emotional. Am meisten haben uns die Tunnel beeindruckt, in denen die Häftlinge Vergeltungswaffen bauen mussten, während sie vom Wachpersonal schikaniert und drangsaliert wurden. Sie mussten schwerste Arbeit leisten und unter unmenschlichen Bedingungen leben. In den ersten sechs Monaten waren die feuchten Tunnel nicht nur Arbeits-, sondern gleichzeitig auch Lebensort, ohne Belüftung, ohne Tageslicht.

Seiten